Wie sich Kultur in der Öffentlichkeit wirksam präsentieren kann.

Das Grundprinzip von Kunst und Kultur ist Originalität. Diese auf den Kulturbetrieb zu übertragen,
mit neuen visuellen Ausdrucksformen zu experimentieren und auf diese Weise das eigenständige
Profil herauszuarbeiten und zu schärfen, ist Herausforderung und Ziel zugleich.

Designprojekte an der Schnittstelle zwischen Kultur und Gesellschaft spiegeln somit nicht nur
die vielschichtigen Rahmenbedingungen des Kulturbetriebs wider, sondern zeigen sich dabei auch
außerordentlich offen für neue gestalterische Ansätze oder neue Stile.


Zum Beispiel:

Die Ausstellung „1910 – 2010: Soziologie in Frankfurt“ fand in der Goethe-Universität
in Frankfurt am Main statt. Im interdisziplinären Team aus Künstlern und Kuratoren
haben wir die Ausstellungs-CI und das Text-/Bildkonzept entwickelt sowie die Austellungs-
flächen und die Austellungsgrafik gestaltet.

Editorial
Editorial2